Vorsprung nicht ausgebaut

Leider verpasste der FC Berrenrath seine Tabellenführung weiter auszubauen. Das Spiel in Weiden verlor man mit 4:3.

Grundsätzlich konnten wir, trotz des frühen Spielstarts um 11:00 Uhr, munter und fröhlich in die Partie starten. Ein frühes Gegentor durch einen vermeintlichen Elfmeter sorgte für einen leichten Dämpfer. Postwendend griffen wir wieder nach der Spielführung und konnten uns weitgehend gegen die Dritte Mannschaft aus Weiden durchsetzen. Patrick sorgte für den Anschlusstreffer, nachdem Pascal ihn mit einem halbhohen Ball bediente. Kurz darauf flog Oscar über links ein, dribbelte den Abwehrspieler aus und legte von der Grundlinie quer zu Patrick, der das 1:2 gekonnt einnetzte.

Das Spiel lief weitgehend in eine Richtung und man verpasste es einige Chancen gewinnbringend zu nutzen. Isi erhöhte die Führung zum 1:3 nach einem Foulelfmeter. Die Spielweise in der ersten Halbzeit war gut und letztlich brannte nichts mehr an.

Zur Halbzeitbesprechung wurden wir etwas ruhiger. Wahrscheinlich zu ruhig, denn mit Beginn der zweiten Hälfte stoppte die Truppe abrupt – warum auch immer – schönen Fußball zu spielen. Nach einem weiteren, vermeintlichen Foulelfmeter in unsere Strafraum verkürzte der SV Weiden 3 zum 2:3. Weiden war beflügelt, Berrenrath irgendwie nicht anwesend. Andre wurde für Oscar eingewechselt, um frischen Wind auf links zu bringen. smdz16 musste mit einer Gelben Karte vom Feld, um einer Gelb-Roten Karte zu entgehen. Die Schauspieleinlagen der Spieler des SV Weiden 3 waren auf einem hohen Level angekommen. Selten fiel ein Spieler so oft auf den Boden und brüllte sich die Seele aus dem Leib, wie in der Sonntags Partie – und das meist unbegründet. Ein Sonntagstreffer aus gut 18 Meter sorgte für den Ausgleich zum 3:3. Eine Fahrlässige Verteidigung kurz darauf brachte das 4:3 für Weiden 3.

Zum Schluss hin wurde es nochmal ernst. Der FCB warf alles in die Waagschale und hoffte auf den Ausgleichstreffer. Ein sehr unsportliches und grobes Foul von einem Weidener Spieler an Andre wurde nur mit Gelb geahnt, eine weitere Beleidigung durch einen der Teamkollegen gegen einen Auswechselspieler blieb komplett ungeahnt.

Am Ende verloren wir – trotz der 1:3 Führung zur Halbzeit – mit 4:3. Viele Faktoren kamen zusammen, doch letztlich sind wir alleine für den Ausgang verantwortlich und müssen die Fehler aufarbeiten. Wir sind weiterhin Tabellenführer, allerdings sitzt uns Badorf im Nacken und die restliche Konkurrenz ist nah dran. Jetzt ist wieder Teamfähigkeit und eiserner Wille gefragt.

Danke an die mitgereisten Fans, trotz des sehr frühen Spielbeginns.

#smdz16